Man könnt meinen die Affen wollen König der Tiere werden

Nachdem die Wölfe gezähmt wurden, gingen Affen auf Gänsejagd

(SBO)Der Rainout bei den Werler Wölfen ließ leider nur ein Spiel des Doubleheaders der Baboons in Werl zu. Dieses konnten die Blankgesäße mit 9:22 für sich entscheiden.

Ein verfrühtes Weihnachtsessen gab es hingegen am Sonntag Nachmittag für die Spartan Baboons. In Ratingen hat die Westfälische Affenbande in zwei Spielen á 5 Innings den Gänsen aus Ratingen die Federn gerupft.

Das erste Spiel des Tages hätte auch ein 2. Bundesliga Baseball Spiel gewesen sein. Zumindest vom Punktestand der ersten Innings nach zu orden. Das Pitching war mit Verlaub auf beiden Seiten schneller als bei Der Verwandtschaft mit den kleinen Bällen und auch war allgemein und gewohnterweise mehr Action auf dem Feld.
Nach dem dritten Inning stand es immer noch nur 3:0 für Ratingen. Die Affen sammelten lediglich K’s und Flyouts gegen Pitcher Marc. im 4. Inning gelang es jedoch mit einigen Runs ebenfalls aufs Scoreboard zu kommen. Im letzten Inning scoreten die Baboons nochmal big – auch dank der nachlassenden Treffgenauigkeit des gegnerischen Pitchers. Die Goosenecks holten im Nachschlag nochmal kräftig auf aber es reichte (zum Glück) nicht ganz. Letzten Endes stand ein 7:8 auf dem Scoresheet und die Spartan Baboons verbuchten ihren ersten Win des Tages.

Die Spartaner Pitcher verfolgten eine andere Taktik als die Ratinger und teilten sich ihre 5 erlaubten Innings auf beide Spiele auf. Im ersten Spiel teilten sich Theo und Mona die Innings 2:3 auf, im zweiten Spiel 3:2 .
Somit konnte das gemeinsam gute Pitching auf Spartaner Seite aufrecht erhalten werden und in der Offensive gelang ein direkter Sprung auf die Anzeigetafel. Die ersten beiden Innings gaben 3 und 2 Runs. Das dritte Inning war mit 0 Runs mager. Diese Hungerstrecke wurde aber im 4. Inning wett gemacht 6 Runs – Highlight: ein Grand Slam von Philipp, der den gedeckten Tisch direkt ausnutzte! Im Fünften kamen 5 kleine Affen nach Hause – Highlight hier: Inside the Park Homerun von Catcher Kolja!
Endstand: 09:16 für die Baboons.

Damit steht der neue Spitzenreiter der WSL fest…

AFFEN — GEIL !!!
THIS IS — SPARTA !!!

Danke an die Baboons für den Artikel

Tags:
Kategorie:

WSL Saison Eröffung erfolgreich für die Wölfe

Wie schon im vergangenen Jahr in der RFL, starten die Wölfe erfolgreich in die erste  WSL Saison. Das Trainergespann D. Delisle und K. Gilberts konnten die Doppelbelastung mit einem überschneidenen Baseballspiel der Werler Baseballmannschaft gut kompensieren und führten die Mixed Softballer erfolgreich zum Sieg.

Bei schönstem Wetter startete das Spiel eins pünktlich um 13:00 Uhr im Werler Wolfspark.
Die Chipmunks landeten zwar vier Hits im ersten Inning, allerdings konnten sie
diese nicht in Runs umwandeln und ließen die Wölfe an den Schlag.
Der erste Batter der Wölfe konnte direkt mit einem Flyout in Dugout geschickt werden. Doch die Wölfe ließen sich von dem ersten Aus nicht beeindrucken und legten mit einem sehr guten Hit von S.Davis den Grundstein für die ersten vier Runs im ersten Inning.
Im zweiten Inning verzeichete der Pitcher S.Davis zwei Strike Outs.
Das dritte Aus
wurde mit einem schönen caught stealing beendet.
Den Vorsprung von vier runs aus dem ersten Inning bauten die Wölfe weiter aus, auf den Pitcher der Chipmunks eingestellt, trafen die Werler ein ums andere Mal den gelben Ball und legten sieben weitere Runs nach.
Das dritte Inning sollte auch dann das letzte gespielte Inning werden.
Das Infield, um den Werler Pitcher Davis, verteidigte sehr gut gegen die
Offense der Chipmunks und schickte diese erneut nach nur vier Batter
wieder in die Defense. Die nachschlagenden Werler Wölfe konnten hier die Lineup fast zwei mal durchspielen und das Spiel Eins mit 21:0 beenden.(gil)

 

Es spielten: C.Moe, S.Davis, M.Schmidt, O. Delisle, D. Delisle, J. Rohde, J. Kennedy, D. Christoph und R. Kuhlmann

 

Im zweiten Spiel traten beide Mannschaften in etwas geänderter Aufstellung an. J. Rohde stand nun auf dem Mount und gab ihren Einstand in der WSL und gab nur zwei Runs im ersten Inning an die Gegner ab. Das die Coaches ein Händchen für die Lineup haben, zeigte sich in der Offensive. Zwar ging der erste Batter mit einem Flyout aus, doch konnte O.Delisle mit einem
in-the-park-homerun sich und zwei weitere
Runner nach Hause bringen.
Den vierten und letzten Run in diesem Inning konnte
durch beherztes Baserunning C.Moe für sich verbuchen.
Konzentrierts pitching und eine gute Defense ließen keine Runs der Chipmunks zu und die Wölfe gingen direkt wieder in die Offensive über. Im zweiten Inning gab es dann eine Schrecksekunde als sich die Pitcherin J.Rohde am zweiten Base verletzte, Senenabriss in der Fußsohle wie sich später herausstellte, D. Christoph ersetzte die verletzte Pitcherin als Runner.
Mit einem in-the-park-homerun meldete sich M.“Antje“ nach langjähriger Abwensenheit vom Wolfsrudel eindrucksvoll  zurück. In diesem Inning wurde acht Runs als Beute für die Wölfe eingefahren und gingen mit einem gesunden Polster an Runs ins Dugout.
Die Chipmunks starten sehr gut in das dritte Inning und kamen mit dem Pitcher gut zurecht und konnten auf ihrer Seite drei Runs verbuchen. Mit 18 Runs im dritten Inning beendeten die Wölfe das zweite Spiel mit 30:05
Bemerkenswert ist das in diesem Spiel vier in-the-park-homeruns geschlagen wurden, um in Zukunft etwas gelassener nach Hause zu kommen werden die Wölfe versuchen den Ball über den Zaun zu schlagen.(gil)

Es spielten: C.Moe, J.Rohde, M.Schmidt, O. Delisle, D. Delisle, K.Gilberts, J. Kennedy, D. Christoph, R.Liesche und M.“Antje“

Tags:
Kategorie: